Wie funktioniert ein Brennholzspalter?

  0 Kommentare    

Wer einen Kamin sein Eigen nennen darf, der hat bestimmt schon einmal etwas von einem Brennholzspalter gehört. Denn dieser ist das richtige Werkzeug zum Zerkleinern von Holz und hilft Ihnen dabei langfristig Geld einzusparen. Wir zeigen Ihnen, wie die Einsparmaßnahmen gelingen und klären Sie darüber auf, wie ein Brennholzspalter funktioniert.

Durch Eigeninitiative Geld einsparen

Wenn Sie mit Brennholz heizen, dann haben Sie zwei Möglichkeiten an Holz zu gelangen. Entweder Sie wählen den bequemen Weg und bestellen bereits getrocknetes Holz, das in handgerechte Stücke zerkleinert wurde. Falls Sie aber selbst Hand anlegen möchten, werden Sie eine Menge Geld einsparen können. Die Holzpreise für nicht verarbeitetes Holz liegen nämlich deutlich unter denen für fertiges Kaminholz. Beim Spalten des Holzes müssen Sie jedoch nicht alles mühselig mit der Axt in Einzelteile zerlegen. Preiswerte Holzspalter für den privaten Haushalt sind im Handel erhältlich und erleichtern Ihnen die Zerkleinerung enorm. Die Anschaffung wird sich langfristig gesehen bezahlt machen.

Wie funktioniert ein Holzspalter?

Ein Holzspalter besteht aus Stahl und ist durch auf der Unterseite angebrachte Rollen mobil. So lässt sich dieses Gartenwerkzeug leicht verschieben. Das zu spaltende Holzstück wird auf den Spalttisch der Maschine gestellt. Seitlich sind zwei Bügel angebracht, die Sie zusammenschieben müssen. Das Holz wird dann mittels Hydraulik durch den Druck, der von einem Keil ausgeübt wird, gespalten. Besonders praktisch ist der höhenverstellbare Spalttisch. Je nach Größe des Holzstücks können Sie diesen nämlich individuell verschieben. Durch einen Holzspalter wird Ihnen die Arbeit erheblich erleichtert und Sie können ohne große körperliche Anstrengung arbeiten. Zudem sparen Sie im Vergleich zum Holzhacken mit einer Axt viel Zeit ein.

Bild: © Thoursie – freeimages.com


Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.