Nicht jeder Akkuschrauber bietet Leistung

  0 Kommentare    

Ein normaler Schraubendreher reicht in der Regel im Haushalt voll und ganz aus, um mal ein kleines Möbelstück zusammen zu bauen oder in einen Wanddübel zu schrauben. Manche Aufgaben erfordern jedoch etwas mehr Kraft oder sind langwierig, so dass mit einem gewöhnlichen Schraubendreher kein Blumentopf zu gewinnen ist…sondern nur eine Sehnenscheidenentzündung oder im besten Fall Blasen an der Handinnenfläche. Einfacher geht es da, wenn man auf einen Akkuschrauber zurück greifen kann.

Nun steht man bei dem Kauf des Akkuschraubers vor der Frage, für welches Modell man sich im Baumarkt entscheiden soll. Als Gelegenheitsschrauber ist man natürlich versucht, sich ein günstiges Gerät zu kaufen. Schließlich gibt es diese schon ab 20€ und so viel schlechter als höherpreisige Geräte können diese ja auch nicht sein, oder? Seien Sie sich da nicht so sicher! Größtes Problem ist der Akku. Preiswerte Geräte setzen fast durch die Bank weg auf veraltete Nickel-Metallhydrid-Akkus. Diese bieten schlechtere Leistung als moderne Lithium-Ionen-Akkus, entladen sich schneller und den Akkuschraubern fehlt oft das letzte Quäntchen Kraft. Investieren Sie also lieber ein wenig mehr in den Akkuschrauber, z.B. mit einem professionellen Gerät von DeWalt und holen Sie sich ein Gerät, das sich über Jahre einsetzen lässt und nicht nach dem ersten Arbeitstag den Geist aufgibt.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.