Der Kauf des Schraubendrehers

  0 Kommentare    

Selbst wenn Sie nur wenige handwerkliche Aufgaben in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung ausführen, sollten Sie beim Kauf Ihrer Werkzeuge auf Qualität achten. Sie finden zwar sowohl in Baumärkten als auch in Warenhäusern immer wieder günstige Werkzeugkoffer. Generell reichen diese Koffer für den Hausgebrauch völlig aus. Jedoch haben sie oft bei einem Werkzeug ein großes Problem, namentlich dem Schraubendreher (oder Schraubenzieher).

Wenn Sie Ihre Schraubarbeiten nicht mit einem Akkuschrauber, sondern mit einem klassischen Schraubendreher verrichten, kommt selbstredend nur Ihre Muskelkraft zum Einsatz. Unerlässlich ist dafür, dass der Schraubendreher vernünftig in Ihrer Hand liegt. Dies ist bei Schraubendrehern aus günstigen Werkzeugkoffern selten gegeben.

Größtes Problem ist in der Regel der Griff des Schraubendrehers. Bei den billigen Modellen sind diese für gewöhnlich aus minderwertigem Plastik, das zudem nicht rutschfest ist. Wenn Sie sich also für einen günstigen Werkzeugkoffer entscheiden, gehen Sie noch ein paar Regale weiter und holen Sie sich einzelne Schraubendreher. Achten Sie darauf, dass das Werkzeug gut in der Hand liegt, schließlich werden Sie auch mal etwas länger schrauben wollen, ohne einen Krampf zu bekommen. Werfen Sie dann auch direkt einen Blick auf die Beschichtung der Dreherspitze. Diese sollte noch einmal extra beschichtet sein, damit bei hartnäckigen Schrauben der Schraubendreher nicht anfängt zu splittern und der Kopf dann beschädigt ist.

Bild: © vierdrie – freeimages.com


Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.