Bauanleitung für die eigene Plattensäge

  0 Kommentare    

Sind Sie Heimwerker und haben Sie häufig größere Platten zu schneiden, können Sie sich eine eigene Plattensäge bauen. Sie müssen sich künftig nicht mehr die Platten in der erforderlichen Größe im Baumarkt zuschneiden lassen, denn das können Sie selbst. So können Sie in Ruhe ausmessen, in welchen Größen alles gebraucht wird, und können individuell die Bauteile zurechtschneiden. Allerdings benötigen Sie Platz, der Bau einer Plattensäge ist nicht so ganz einfach.

Das brauchen Sie

Bei einer Plattensäge handelt es sich um einen Sägeapparat, der mit einer Führung arbeitet. In Tischlereien, in Zuschnittabteilungen von Baumärkten und in der Industrie kommen Plattensägen zum Einsatz, doch in Ihrer Werkstatt zu Hause können Sie ein solches Modell ebenfalls gebrauchen. Mit der Plattensäge können Sie Platten aus

  • Verbundwerkstoffen
  • Kunststoff
  • Plexiglas
  • Holz
  • Holzwerkstoffen
  • Nichteisenmetallen

auf Länge und Breite zurechtschneiden. Dabei wird zwischen horizontalen und vertikalen Plattensägen unterschieden. Ob Sie eine horizontale oder vertikale Plattensäge bauen, hängt von dem verfügbaren Platz ab, denn eine horizontale Plattensäge benötigt eine größere Stellfläche. Die Vorgehensweise beim Bau einer horizontalen und einer vertikalen Säge unterscheidet sich nicht wesentlich, ebenso unterscheidet sich der Materialbedarf nicht.

Sie brauchen für den Bau Ihrer Säge Kanthölzer, die Sie an der Wand als Halterung befestigen, ebenso brauchen Sie Alu-Profile zur Befestigung und Stabilisierung sowie einige Latten in der entsprechenden Länge. Für die Führung brauchen Sie ein Rohr, möglichst aus Edelstahl, das Sie mit den entsprechenden Schrauben befestigen.

Als Herzstück Ihrer Säge brauchen Sie die Führung, die Sie je nach Art der Säge horizontal oder vertikal ansetzen. Dazu benötigen Sie stabile Bretter, ein quadratisches Brett als Auflage für die Säge und 2 T-Nut-Schienen, auf denen Sie die Säge bewegen. Als Säge ist eine Handkreissäge in der entsprechenden Größe geeignet, die sie auf dem so entstandenen Wagen befestigen. Für den Wagen benötigen Sie Kugellager. Für eine vertikale Säge benötigen Sie noch eine Halterung, damit die Säge oben an ihrem Platz bleibt. Nutzen Sie dafür eine Konstruktion aus Seil und Rollen.

Jetzt alles zusammenbauen

Haben Sie die verschiedenen Teile auf Größe zurechtgeschnitten, den Rahmen aus Kanthölzern montiert und die Latten als Auflagefläche für das Werkstück angebracht, schrauben Sie das Edelstahlrohr an das Kantholz und bauen den Wagen aus den Brettern, den T-Nut-Schienen und dem quadratischen Brett zusammen. Bringen Sie Ausschnitte für die Säge in das Brett ein und befestigen Sie die Säge mit Vertikalspannern. Für Ihre Sicherheit kommt es darauf an, dass alles fest sitzt und dass die Führung einwandfrei funktioniert. Zum Schluss bringen Sie die Halterung für die Säge an.

Eine große Plattensäge im Einsatz

Bild: © vikush – freeimages.com


Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.